Travepedia

Die Online-Enzyklopädie über den Lebensraum Trave: Fluss-Fakten

TRAVEPEDIA - ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie über die Trave, zu dem du mit deinem Wissen beitragen kannst. Hier findest Du allerlei interessante Informationen über den Lebensraum Trave von ihrer Quelle bis zu ihrer Mündung.

Darstellung des Lebensraumes TRAVE

Die Trave ist der längste Fluss in Schleswig-Holstein, nachdem ein Teil der Eider zum Nord-Ostsee-Kanal wurde. Ihre Länge beträgt etwa 113 km, davon fließen ca. 32 km durch den Kreis Stormarn. Ursprünglich war die Trave deutlich länger, sie wurde jedoch in vielen Abschnitten begradigt und damit verkürzt. Ziel war vor allem nach dem 2. Weltkrieg die Gewinnung von landwirtschaftlicher Fläche.

Die Trave hat keine wirkliche Quelle sondern ein Quellgebiet im Bereich Gießelrade (Kreis OH) und Glasau (Kreis SE). Aufgrund des Eiszeitreliefs (Barriere zur Ostsee) fließt die Trave aber in einem großen Bogen erst nach Westen, dann nach Süden und letztlich doch noch nach Osten in die Ostsee.

Gesichter der Trave: Vom Wiesenbach im Oberlauf, der kaum breiter als einen Meter ist bis zur Bundeswasserstraße im Bereich Lübeck und Travemünde, mit bis zu 100 Metern Breite. Teilweise fließt die Trave durch breite Talräume (bspw. in der Schlamersdorfer Niederung), teilweise durch enge Durchbrüche im eiszeitlichen Hügelland (bspw. bei Nütschau oder Heidberg).

Wie schnell fließt die Trave durchschnittlich?

In der Hauptströmung an der Oberfläche fließt die Trave im Mittel mit einer Geschwindigkeit ca. 0,6 m/s. Von der Oberfläche zur Sohle hin nimmt die Geschwindigkeit in einem Fließgewässer wegen der  Reibung an der Sohle ab. Auf den letzten Kilometern durch die Hansestadt Lübeck ist das Gefälle so gering, dass sich die Fließrichtung bei einem höheren Wasserstand in der Ostsee als in der Trave umkehrt.

0,6 m/sek = 36 m/min = 2160 m/h = 2,2 km/h

Die Trave fließt sehr unterschiedlich schnell. Die Fließgeschwindigkeit hängt i. W. vom Gefälle des Gewässers ab. Es gibt eine ganze Reihe von Gefällestrecken, über deren Bereich die Trave deutlich schneller als im Mittel fließt. Generell nimmt bei einem Fluss das Gefälle zur Mündung hin ab. So verhält es sich auch bei der Trave, die tendenziell weiter stromabwärts (Richtung der Mündung in die Ostsee) langsamer fließt.

Wie tief ist die tiefste Stelle der Trave und wo befindet sie sich?

Über Tiefenangaben zur Trave verfügt das LLUR nur an wenigen Messstellen. Informationen dazu findet man (wie auch zu anderen Themen) im Internet unter den folgenden Adressen:

Aktuelle Daten:
http://www.hsi.schleswig-holstein.de

Übersicht über alle Messstellen:
http://www.umweltdaten.landsh.de/pegel/jsp/pegelsuche.jsp?suchStr=Trave

Angaben zu Wassertiefen findet man z.B. am Pegel Oldesloe OP (siehe letzter Link) über den Reiter „Profil“. Natürlich auch für andere Pegel – soweit erfasst.

Wie viel Liter Wasser fließen pro Minute durch die Trave?

Der mittlere Abfluss an folgenden Messstellen jeweils in m³/s und (l/min):

Herrenmühle UP              3,82     (63,67)
Bad Oldesloe OP             5,37     (89,50)
Sehmsdorf                       7,44     (124,0)
Lübeck-Moisling               8,77    (146,2)

Wie lange würde eine Flaschenpost von Gießelrade nach Travemünde unterwegs sein, wenn sie theoretisch ungehindert treiben könnte?

Die Trave ist heutzutage ca. 113 km lang. In früheren Zeiten waren es etwa 124 km. Wenn man idealerweise annimmt, dass die Flaschenpost immer in der Hauptströmung bleibt, errechnet sich bei einer mittleren Geschwindigkeit von 0,6 m/s eine Reisedauer von ca. 2 Tagen. Tatsächlich wird die Flaschenpost aber nicht immer in der Hauptströmung treiben und daher vermutlich deutlich länger benötigen.

Wir danken dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, Referat Schutz der Binnengewässer, Anlagenbezogener Gewässerschutz und dem Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Dezernat 42 Hydrologie, Geographische Informationssysteme 

Pegelstand der Trave im Revier der Trave-Kids

http://www.umweltdaten.landsh.de/pegel/jsp/pegel.jsp?wsize=free&mstnr=114100

Verbreitungsgebiet der Trave | Zahlen und Fakten

Verbreitungsgebiet der Trave W-O = 40 km, N-S = 28 km
Geografischer Mittelpunkt des Travebogens:
Wulfsfelder Moor (FFH), südöstlich des Warder Sees

Länge:
113 km, vor ihrer Begradigung ca. 124 km

Quelle:
Quellgebiet nördlich von Ahrensbök, der Legende nach in Gießelrade. Die Trave entspringt ca. 10 km von der Ostsee und knapp 20 km von ihrer Mündung entfernt.

Mündung:
Nach ihrer gen Nordsee gerichteten Ausgangslage kehrt die Trave bei Bad Segeberg nach Süden und bei Bad Oldesloe nach Osten um und mündet nach ihrem 113 km langen Lauf bei Travemünde in die Ostsee.

 


Zum Seitenanfang

PROJEKTZIEL

Wir entdecken den Lebensraum Trave und präsentieren ihn der Öffentlichkeit in einem Episoden-Film.

INFO-FLYER

TRAVE-KIDS-APP

DANKE!

Wir danken allen, die unser Projekt unterstützen. Den Kooperationspartnern, denen wir im Film begegnen, dem Bundesamt für Naturschutz und Jack Wolfskin, die uns mit dem Deutschen Naturschutzpreis das Projekt ermöglichen, den Eltern der Teilnehmer, die weder Mühe noch Kosten scheuen um unseren Film zu realisieren und den teilnehmenden Menschen, die jetzt viel Arbeit vor sich haben.

WAS BISHER GESCHAH - PREVIEW

Episode 0 - Geheimnis
Episode 1 - Flaschenpost
Episode 2 - Klärwerk
Episode 3 - Baumfrevel
Episode 4 - Time-Trave-l
Episode 5 - Ekelalgen
Episode 6 - Zaubermuschel
Episode 7 - Fische
Episode 8 - Fledermäuse
Episode 9 - Altarm Kneeden
Episode X - Hafengeschichten
Bonusmaterial